Willkommen auf den Seiten des

Pfarrbereich Weferlingen

Losung vom 14.07.2020

Man wird wieder hören den Jubel der Freude und Wonne, die Stimme des Bräutigams und der Braut und die Stimme derer, die da sagen: »Danket dem HERRN Zebaoth; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.«

Bittet so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden

Lieber Gast auf unserer Website,

der Glaube an Gott hält unsere Gemeinden zusammen. Aus ihm schöpfen wir Kraft und Energie. Gott ist unsere Hoffnung und Zuversicht, gegenwärtig in Gebet und Alltag. Aber unser Pfarrbereich ist trotz all dieser himmlischen Gaben eine ganz bodenständige Gemeinschaft.

6 Dörfer liegen an den Klinzer Alpen und am Elm-Lappwald an der Grenze von Sachsen-Anhalt zu Niedersachsen. Die Aller fließt und verbindet uns. Im Fluss ist auch unser Denken und unser Blick auf unsere Geschichte. Verlässlich gibt die Kirche Halt in ihren Gebäuden und Traditionen, wie ein Brunnen der belebt und erfrischt. Aber nicht immer gehen wir in die Tiefe, sondern immer öfter auch aufeinander zu, treffen uns zu ganz unterschiedlichen Veranstaltungen, weil auch wir sehr unterschiedlich sind. 

Unsere Gemeinschaft im Pfarrbereich ist nicht nur ein Wort, sondern gibt Ihnen die Möglichkeit in belebenden Gottesdiensten mit Alt und Jung zusammen zu sein. Gemeinschaft ist der Wille auch mal anzupacken und zu helfen, auch im Dorf nebenan. Gemeinschaft ist unser Angebot an Sie sich einzubringen oder auch mal auffangen zu lassen, denn wir sind uns sicher:

suchet, so werdet ihr finden.

Termine

19.07.2020 // 10.00 Uhr
Gottesdienst

 

SANIERUNG MAUSOLEUM & 300 JAHRE KIRCHWEIH

ORGELANDACHT

Die erfolgreiche Sanierung des Mausoleums durch den Weferlinger Bürgerverein und der 300 Jahre zurückliegende Kirchweih wollen wir feiern. Dazu laden wir herzlich zu einer Orgelandacht ein. An der Orgel begleitet der neue Kreiskantor Johann

Mehr lesen

Regen

Nach dem starken Regen am letzten Wochenende, mussten viele Keller ausgepumpt werden, waren Straßen nicht passierbar und es entstand in unseren Orten überall viel Schaden. So auch an unseren Kirchen. Der Regen drang durch alle noch so klei

Mehr lesen