Weferlingen

Anschrift

Kirchplatz 7
39356 Weferlingen

Kontakt

Telefon: (039061) 17 99 64

Grußwort

Anpacken, Staub aufwirbeln und das bewahren, was Menschen vor uns aufgebaut haben, das will ich als Gemeindekirchenrätin. Zusammen im Miteinander Leben verantwortlich gestalten, denn unsere Geschichte ist nicht nur reichhaltig, sondern auch spannend und miteinander gibt es viel zu entdecken. Auf die Begegnung mit Ihnen freue ich mich, ob nun in einem unserer Gottesdienste oder in einem der vielen Gruppen und Kreise vielleicht? Diese Gemeinde ist für mich auch Heimat. Sie fordert mich heraus und macht einfach richtig Spaß. Den Glauben so als etwas Befreiendes zu erleben, das wünsche ich auch Ihnen!

Christine Sobczyk Gemeindekirchenratsvorsitzende

Weferlingen und St. Lamberti

Geschichte und Gegenwart

Die für einen Ort wie Weferlingen außergewöhnlich große evangelische Kirche "St. Lamberti" wurde von 1713 bis 1722 erbaut und Anfang des neuen Jahrtausends innen sowie teilweise außen umfassend saniert. Der Bau der Kirche ist eng mit der Geschichte der Familie der Markgrafen zu Brandenburg-Kulmbach verflochten. Markgraf Christian Heinrich war 1706 mit seiner Familie in die Weferlinger Burg gezogen. An der Südseite der Kirche mit Blick auf die Aller stehen das bemerkenswerte barocke Mausoleum und das Denkmal von Friedrich Christian von Kulmbach-Bayreuth, dem jüngsten Sohn der Familie. Er ist der Gründer der Markgräflich Kulmbach-Bayreuthschen Stiftung, deren Aufgabe die Unterstützung von Bedürftigen, die Förderung der Bildung und der Ausbau des Schulwesens in Weferlingen war. Dem Wunsch Friedrich Christians, in seinem Mausoleum in Weferlingen beigesetzt zu werden, wurde nicht entsprochen; er übernahm später die Regentschaft in Bayreuth und wurde nach seinem Tod im Erbbegräbnis der Familie in Himmelkron bestattet. Seine Stiftung hat die turbulenten Zeiten überdauert und existiert bis heute.

Die Westseite der Kirche bildet der Kirchturm, dessen Spitze 56 m über den Erdboden aufragt und ihn zu einem weithin sichtbaren Wahrzeichen macht. Im linken Teil des Erdgeschoss befindet sich seit 2012 die Dauerausstellung mit Werken des in Weferlingen geborenen Künstlers Max Peiffer-Watenpfuhl. Die Ausstellung kann, genau wie der von der Kirche aus zu sehende Burgturm Grauer Harm, regelmäßig besichtigt werden.

Das heute als Wohnhaus dienende alte Schulgebäude, der KinderCampus mit Schulhort, Kindergarten und Grundschule, das Kantorat, das Pfarrhaus, die Superintendentur und kleine Wohnhäuser bilden ein baugeschichtlich interessantes Ensemble rund um die Kirche oberhalb der mitten durch den historischen Ortskern von Weferlingen fließenden Aller.

 

Termine in Weferlingen

  • 11.10.2022 // 10.00 Uhr Gottesdienst
  • 19.10.2022 // 14.00 Uhr Kaffeenachmittag Weihnachten im Schuhkarton
  • 30.10.2022 // 16.30 Uhr Gottesdienst
  • 08.11.2022 // Uhr Gottesdienst
  • 10.11.2022 // 15.00 Uhr Martinsfest